Drucken

ITees Hard-& Software`ker

Geschrieben von Hans-Georg Werner am .

Eine Trainingsfirma zur beruflichen Integration benachteiligter Jugendlicher


(Manuskript zur Projektvorstellung bei der Jahrestagung Stadtteilarbeit 2002 "Neue Medien in der Stadtteilarbeit", 04.-06.09.2002 im Stadtteilzentrum KroKuS, Hannover)

Kontakt:

iTees Hard- & Software'ker, An der Wuhlheide 197 (im FEZ), 12459 Berlin, Tel.: 030 - 53 07 13 98, Fax: 030 - 53 07 11 91, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: http://www.fez-wuhlheide.de/ITees/


1. Vorbemerkung

Der Sprung von der Schule in die Ausbildung oder von der Ausbildung in die Arbeitswelt ist heute nicht immer leicht. Das gilt insbesondere für Jugendliche, die keinen oder einen schlechten Schulabschluss haben. Deshalb führt für diese jungen Menschen der erste Weg meist zum Sozialamt.
Damit ist zumindest der Lebensunterhalt gesichert, meist gehen aber soziale Bindungen verloren und damit einher auch ein Verfall der Persönlichkeitsstruktur. Minderwertigkeitsgefühle, Aggression oder Alkoholkonsum sind meist Folgen dieser Entwicklung.
Mittellos und ohne Unterstützung sind sie oft selbst nicht in der Lage aus diesem Teufelskreis auszubrechen.
Es gilt Wege aufzuzeigen, die diesen Jugendlichen helfen wieder soziale und fachliche Kompetenzen zu entwickeln, ihnen ein Selbstwertgefühl zu geben und sie so in die Gesellschaft einzubinden.Das FEZ, eines der größten Kinder- und Jugendfreizeitzentren Deutschlands startete deshalb im September 2001 sein erstes Projekt zur beruflichen Integration benachteiligter junger Menschen.

1.1 Die Idee

Jugendlichen Verantwortung zu übertragen, ihre sozialen Kompetenzen zu entwickeln und zu stärken und ihnen das Gefühl zu geben gebraucht zu werden war Ausgangspunkt für die Entwicklung dieses Projektes. Die Form einer Trainingsfirma schafft dafür günstige Rahmenbedingungen.
Das Team umfasst 10- 15 Jugendliche und junge Erwachsene, die hier die Möglichkeit haben, IT- Kenntnisse zu erwerben oder zu vertiefen, um sie dann unter realen Bedingungen der Arbeitswelt anzuwenden.
Die hier gewonnenen Erfahrungen verbessern die Perspektiven ihrer beruflichen Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt oder in einer anschließenden fachlichen Qualifizierung.
Die ITees sind eine Trainingsfirma, die sozialkulturellen Jugendeinrichtungen Informatik- Dienstleistungen anbietet.

1.2 Das Projekt

Das Projekt ITees Hard- & Software`ker befähigt über das Konstrukt einer eigenständig agierenden Trainingsfirma benachteiligte Jugendliche sich über den Erwerb von Schlüsselkompetenzen auf sozialem und fachlichen Gebiet praxisnah auf eine Ausbildung oder Arbeit vorzubereiten. Die Teilnehmer werden über verschiedene Förderwege (GZA, FKZ,...) beschäftigt.
Die Teilnehmer sind Jugendliche und junge Erwachsene verschiedener sozialer und nationaler Herkunft.
In die Trainingsfirma werden auch Praktikanten von Hochschulen und Bildungseinrichtungen eingebunden, um die sozialen Kompetenzen zu stärken.
Während der Arbeit in der Trainingsfirma lernen die jungen Mitarbeiter im Team zu arbeiten, eigenständig Lösungsansätze zu finden und ihr fachliches Wissen zu vertiefen, um es dann bei der IT- Betreuung in und außerhalb der Einrichtung anwenden.Dazu zählen auch interne Schulungen zu Word/ Excel, Grafikprogrammen, Hardware, Netzwerk, Internet und Webdesign.
Die Aufgabengebiete der Trainingsfirma umfassen neben dem individuellen Beratungsangeboten, die Konzeption, den Aufbau und die Instandhaltung von Netzwerken, sowie die Installation neuer Hard- und Software. Des weiteren gehören die Anpassung von Geräten, Fehleranalyse und Problemlösungsangebote, Reparaturdienst, Beratung zum Kauf von Hard- und Software, sowie die Einweisung der Kunden in die Systemnutzung dazu.
Am Ende der in der Regel einjährigen Mitarbeit in der Firma (individuell angepasst) verfügen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über praxisrelevante Kenntnisse, die ihnen bessere Chancen zur Aufnahme einer Ausbildung bzw. den direkten beruflichen Einstieg im IT- Bereich ermöglichen, insbesondere in den Kleinen Mittelständigen Unternehmen. Die Trainingsfirma trägt auch dazu bei Praktikumsplätze in kleinen Betrieben zu finden. Ihre vielseitige Ausbildung bei den ITees kommt gerade hier zum tragen.
Die soziale und fachliche Betreuung erfolgt durch den Technischen Jugendbildungsvereins in Praxis e.V. und das FEZ, Bereich Umwelt- Technik- Medien.

1.3 Struktur der Trainingsfirma


2. Aufgaben der ITees

Die ITees unterstützen soziokulturelle Einrichtungen bei der Nutzung und Wartung der vorhandenen IT- Technik. Das schließt auch Planung und Neuinstallation ein.

2.1 Beschreibung Netzwerk FEZ

Mit dem Standort FEZ in der Berliner Wuhlheide hat die Trainingsfirma ideale Bedingungen sich zu entwickeln und zu etablieren. Die ITees nutzen das FEZ für ihre praktische Qualifizierung. Das Netzwerk des Hauses, dessen Erweiterung und Wartung bilden genügend Betätigungsmöglichkeiten um das theoretisch angeeignete Wissen praxisnah anzuwenden und Erfahrungen zu sammeln, die sie dann in Projekten außerhalb der Einrichtung nutzen können. Aufgrund der Größe des FEZ, als große Kinder und Jugendfreizeiteinrichtung, ergibt sich die Notwendigkeit eines leistungsfähigen Netzwerkes mit vielen anzuschließenden Usern. Derzeit sind es 73 Arbeitsplätze mit 3 Linuxservern. Das alte Netz mit 25 Usern wurde im Herbst 2001 komplett neu konzipiert und von RG 58 auf RJ 45 umgestellt, damit die Leistungsfähigkeit auch in Zukunft gewährleistet wird. Dies wurde von den ITees praktisch umgesetzt. Sie übernehmen auch die Wartung und Pflege. Dies bezieht sich neben dem eigentlichen Netz auch auf die Wartung der Workstations und die Lösung der vielen kleinen Probleme die jeder einzelne User mit seinem PC hat.

2.2 Laufende Arbeiten

Intern:  

  • Reinigung und Reparatur von Rechnern und ihrer Komponenten,
  • Aufbau von Rechnern nach Kundenwunsch, Anpassung von Rechnern
    oder Software, Einbau neuer Hardwarekomponenten, Aufbau von
    Internetroutern und Servern.

Extern:

  • Analyse des Bedarfs und Planung des Netzes
  • Netzwerke aufbauen
  • Rechneranpassung
  • Administrator und IP- Adressen einrichten
  • Inbetriebnahme des Netzes und des Servers incl. Wartung (wenn gewünscht)
  • Internetanbindung DSL, ISDN, Modem
  • Wartungsservice (Virenbekämpfung, Rechner und Datenpflege)
  • Webdesign und Providervermittlung

2.3 Leistungsbilanz der ITees

  • Netzumstellung RG 58 auf Twisted Pair incl. Erweiterung im FEZ mit insgesamt ca. 2000 Meter Kabel, 18 Hubs, Switches, Patchpanels verlegt/ angeschlossen (09-11/2001)
  • Planung und Aufbau des Netzwerkes des Koordinationsbüros der LKJ (Landsvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.) (09/2001)
  • Erstellung Homepage FC Stern e.V. (01-02/2002)
  • Erstellung Homepage Alos e.V./CEWO (10-11/2001)
  • Präsentation, Wirtschaftsstandort für Bezirksamt Köpenick (01/2002)
  • Linux Netzwerk vorbereiten einrichten für FEZ (11-12/2001)
  • Netzumstellung von Novell- auf Linux-Netz (12/2001)
  • Erweiterung des Netzwerkausbaus, z.B. Päd. Büro, A 188, B 101 12x, B 150 8x, Raum 158 8x, Personalstelle, Fortbildung 5x, R 265 2x
  • Vorbereitung Präsentation für Bereich Werbung, incl. Einrichtung Digitalkamera (01/2002)
  • Konzipierung und Einrichtung des Netzwerkes bei der INU (01-02/2002)
  • Linux Netzserver vorbereiten/einrichten für INU (01/2002)
  • Einrichten, Datenübernahme und Netzwerkeinbindung von 15 neuen Rechnern (INU) incl. Installation eines DSL- Routers (01-02/2002)
  • Konzipierung, Aufbau und Installation der Netzwerkes der Landesmusikakademie (LaMAmit insgesamt 16 Rechnern  (02/2002)
  • Sicherstellung von 3 LAN- Partys (11-12/2001)
  • Unterstützung der Netdays Berlin, incl. PC- Doktor (11/2001)
  • Internetportal während der Netdays betreut (11/2001)
  • Auf- / Abbau der Internetportale für die Europawochen im FEZ (11/2001-02/2002)
  • 18 Rechner Siemens P1/ 133 MHz aufgebaut, netzwerkfähig installiert und bei den Nutzern aufgebaut, incl. Überspielung alter Daten (2001/2002)
  • 5 Laserdrucker im Netz installiert (12/2001-01/2002)
  • 10 Rechner Duron 1000 MHz montiert und installiert (01/2002)
  • Virenbeseitigung in der Landesmusikakademie, dem FEZ (12/2001-02/2002)
  • Umstellung 8 PC/ Neueinrichtung von 2 PC für die LaMA (10/2001-02/2002)
  • Erfassung/ Registrierung sämtlicher PC- Hard- und Software (lfd.)
  • Umstellung der FEZ- Veranstaltungssoftware Sebekre auf Euro (01-02/2002)
  • Webpräsentation für FC Stern zur 90- Jahr Feier erstellt (04-05/2002)
  • Vorbereitung und Betreuung eines Standes bei der langen Nacht der Wissenschaften im Hahn Meitner Institut (05/2002)
  • Aufbau und Betreuung des Internetportals zum Kindertag (06/2002)
  • Vorbereitung und Betreuung des Internetcafes im Rahmen des Fezitty- Stadtspiels (07-08/2002)
  • Netzumstellung von Novell auf Linux in der LaMA (07-08/2002)
  • Vorbereitung und Teilnahme an der Konferenz "Neue Medien in der Stadtteilarbeit" in Hannover (08-09/2002)
  • weitere laufende Wartungs- und Einrichtungsarbeiten